Für die Abendzeitung habe ich – wie bereits berichtet – einen Artikel über den Fasching in München geschrieben. Dieser sollte bewußt subjektiv und polemisch sein. Dafür wurde ich dann natürlich in einigen Leserbriefen beschimpft. Aber was solls. In solchen Fällen denke ich immer an das rheinische Grundgesetzt und beispielsweise Artikel 9 „Wat soll dä Quatsch?“. Auf jeden Fall wurde der Artikel am 10.03. veröffentlicht und kann hier im Großformat gelesen werden. Leider erst jetzt auf der Homepage, da man(n) über Karneval ja zu nix kommt. An dieser Stelle noch eine kurze Bemerkung zur aktuellen Situation der Abendzeitung. Dieses Münchner Traditionsblatt hat bekanntlich letzte Woche Insolvenz angemeldet. Hoffentlich nimmt die ganze Sache noch ein gutes Ende. Ich drücke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fest die Daumen. Et hätt noch immer jot jejange. Eine Stadt wie München braucht die Medienvielfalt. Ein warnendes Beispiel sollte hier Köln sein. Dort sind – mit Ausnahme der Bild – alle großen Zeitschriften (Express, Stadtanzeiger, Rundschau) in einer Hand (Verlag M. DuMont). 

 


 


   
© ALLROUNDER